Privat-Schild

Immobilien "von Privat" verkaufen

Verkaufe ich meine Immobilie besser privat oder über einen Makler?

Eine Immobilie gehört zum Wertvollsten, das Sie besitzen. Viele Immobilienverkäufer und -käufer versuchen die wohl wichtigste Investition ihres Lebens "von" oder "an Privat" alleine zu tätigen. Es ist verständlich, dass in diesem Sinne „persönlich gut beraten“ eigentlich nur bedeuten kann:

„Für Geschäfte, bei denen viel Geld im Spiel ist, sollte ein Fachmann/-frau hinzugezogen werden.“

Trotzdem empfehlen wir manchmal frischen Verkäufern, sich erst selber am Verkauf Ihrer Immobilie zu versuchen, bevor Sie einen Vermarktungsprofi, wie Möllerherm Immobilien einschalten. Denn, oft muss man die Erfahrung mit den privaten Immobilienverkaufsbemühungen erst selber gemacht haben, um den Umfang und Wert der Arbeit eines professionellen Immobilienmaklers schätzen und honorieren zu können.

Laufen lernen

Baby aus Eierschale
Als frischer Verkäufer sollen Sie es ruhig erst mal „von privat“ versuchen

Sollten Sie Hilfe brauchen ...

Schwalbenjunge
... sind wir natürlich für Sie da.

Den roten Teppich ...

Roter Teppich
... rollen wir für Sie als Privatverkäufer aus.

Was ist zu bedenken?

Realistischer Verkaufspreis, Marktkenntnisse, Werbemedien, Fachwissen, Vertragsverhandlungen, Fallstricke, Diskretion, Zeit, Nerven, ... „

Das sind nur einige Schlagworte, die uns beim Themenbereich „Privatverkauf von Einfamilienhäusern oder Eigentumswohnungen“ sofort einfallen. Aber der Reihe nach. Als Hilfestellung zur Beantwortung der Frage, ob sie es „von privat“ versuchen sollten, haben wir Ihnen im folgenden eine „Zu-bedenken-Liste“ rund um den privaten Immobilienverkauf zusammengestellt:

  1. Können Sie den Wert der Immobilie und den erzielbaren Verkaufspreis emotionslos, realistisch und marktgerecht einschätzen?
  2. Haben Sie Informationen über realisierbare Vergleichspreise im unmittelbaren Umfeld?
  3. Sind Ihnen die zukünftigen Potentiale der Marktentwicklung in Ihrer Region und deren Auswirkung auf den Wert Ihrer Immobilie bekannt? Wissen Sie beispielsweise, wie sich die Nachfrage und Attraktivität der Orte entlang der Ostseeküste von Kiel bis an die Lübecker Bucht verändert hat? Welche Orte und Lagen werden Gewinner sein und welche Verlierer?
  4. Hat die Immobilie versteckte oder offensichtliche Mängel und wie ist damit umzugehen?
  5. Kennen Sie die relevanten Medien zur Bewerbung des Verkaufs Ihrer Immobilie: Tageszeitungen, seriöse Anzeigenblätter, Internetportale etc.?
  6. Haben Sie Erfahrungen mit neusten Möglichkeiten der Immobilienvermarktung in sozialen Netzwerken, wie Facebook oder Twitter? Diese virtuellen Freunde spielen heute und in Zukunft eine immer größere Rolle, um den richtigen Käufer zu finden. Schauen Sie hierzu doch mal auf unsererFacebook-Seite vorbei oder folgen Sie uns auf Twitter.
  7. Schätzen Sie Aufwand und Kosten richtig ein? Und zwar nicht nur Anzeigenkosten, hierzu zählt auch der erforderliche Aufwand nachdem die Anzeige geschaltet wurde: Telefonisch erreichbar sein und Fragen im telefonischen Gespräch beantworten, Termine vereinbaren, Besichtigungen durchführen oder ein professionelles Exposé erstellen. Hinzu kommt die Kaufpreisverhandlung.
  8. Haben Sie schon mal ein professionelles Exposé über eine Immobilie angefertigt? Wissen Sie welche Informationen für Interessenten relevant sind und welche Sie lieber persönlich und diskret im Gespräch oder auf der Besichtigung ansprechen?
  9. Wissen Sie, wie Sie Ihre Immobilie am ansprechendsten auf den Verkauf vorbereiten? Haben Sie ausreichend emotionalen Abstand zu privaten Einrichtungsgegenständen und wissen Sie welche persönlichen Dinge nun besser bereits verpackt werden sollten. Zum Thema „Home Staging“ schauen Sie doch mal hier vorbei.
  10. Haben Sie schon mal von Rip Deals gehört? Hierunter werden Betrugsdelikte verstanden, zu deren Opfern oft Privatverkäufer von Immobilien, die den Kontakt zu potentiellen Käufern u. a. über das Internet suchen, gehören. Seien Sie skeptisch und umsichtig, wenn Ihnen irgendetwas am Gebaren von Käufern suspekt erscheint, wie der Verzicht auf Kaufpreisverhandlungen oder Besichtigungen, Geschäftsabwicklungen im Ausland etc.
  11. Steht die Finanzierung Ihres Kaufinteressenten auf sicheren Füßen bei seiner Bank und haben Sie das überprüft?
  12. Bestehen gegebenenfalls noch eigene Finanzierungsverpflichtungen? Wie kommen Sie aus diesen heraus. Welche Kosten können auf Sie zukommen? Inwieweit beeinflusst Ihre Hypothek den Kauf und wie und wann wird diese gelöscht?
  13. Haben Sie die Löschungsbewilligung Ihres Darlehens oder den Grundpfandbrief griffbereit?
  14. Haben Sie die Bereinigungen des Grundbuches geprüft? Kann beispielsweise ein eingetragenes Wegerecht des Nachbarn im gegenseitigen Einvernehmen gelöscht werden? Oder wie beeinflusst das Wegerecht den Kaufpreis und Ihre Verhandlungsposition?
  15. Liegen alle notwendigen Unterlagen vor?
    • Grundbuchauszug
    • Grundrisse mit zutreffenden Quadratmeterangaben
    • Teilungserklärung
    • Teilungspläne
    • Bedarfs-Energieausweis
    • Aktuelle Nebenkostenabrechnung und Wirtschaftsplan
    • Protokolle der letzten drei Eigentümerversammlungen
    • Miet-/Pachtvertrag und sonstige die Nutzung regelnde Verträge
    • Hausverwaltungsverträge

    ... und bei Haus- und Grundstücksverkäufen zudem ein
    • Auszug aus dem Baulastenverzeichnis und evtl.
    • Bebauungsplan
  16. Wissen Sie, worauf Sie beim Notartermin bzw. dem notariell abzuschließenden Immobilienkaufvertrag achten sollten? Kennen Sie alle Möglichkeiten der zulässigen Regelungen im Kaufvertrag, die Sie bereits für die Verhandlung nutzen können?

Wir helfen beim Privatverkauf mit Tipps, auch unverbindlich

Wenn Sie sich den Herausforderungen eines privaten Immobilienverkaufes nicht völlig allein stellen wollen, sollten Sie das professionelle Fachwissen eines Immobilienmaklers zumindest begleitend und unverbindlich zu Rate ziehen. Wir von Möllerherm Immobilien unterstützen Sie bereits im Vorfeld gern unverbindlich und mit individuellen Tipps. Für den Fall, dass Sie den Verkauf Ihres Hauses oder Ihrer Eigentumswohnung nicht selber abhandeln möchten, stehen wir Ihnen, bei entsprechender Auftragserteilung auch komplett zur Seite. Nutzen Sie unsere langjährigen Erfahrungen und die Unterstützung durch unsere Fachkompetenz sowie aus den uns zur Verfügung stehenden Netzwerken mit Berufsverbänden, Ämtern und Behörden, Handwerkern, Architekten, Finanzdienstleistern, Werbepartnern und anderen Immobilienbüros.

Um sich einen Überblick über unsere Leistungen zu verschaffen schauen Sie doch mal in der Rubrik „20 gute Gründe für uns“ oder „Leistungen für Verkäufer“ sowie „Leistungen für Käufer“. Wir machen diesen Job jeden Tag und für Sie als Verkäufer kostenlos. Bei erfolgreicher Vermittlung Ihrer Immobilie wird unsere Courtage durch den Käufer gezahlt; weitere Informationen hierzu finden Sie unter dem Abschnitt „Die Maklerprovision“.

Sie überlegen Ihre Immobilie zu verkaufen? Kontaktieren Sie uns. Der Erst-Termin und die Marktwertermittlung sind bei uns kostenlos, unverbindlich und "Chef-Sache".

Anruf genügt

kostenlos anrufen

Oder schreiben Sie uns ...